Kindergeld Auszahlungstermine: Jetzt bekommst du deine Familienbeihilfe 2021!

13.10.2021 Kindergeld Auszahlungstermine: Jetzt bekommst du deine Familienbeihilfe 2021!

 

Kindergeld, Familienbeihilfe oder Kindergeldauszahlung– im Endeffekt bedeuten alle Begriffe dasselbe: Die finanzielle Unterstützung, welche man für Kinder bekommt. Wann genau dein Kindergeld Auszahlungstermin ist, ist jedes Jahr unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier findest du alle Infos rund um die Familienbeihilfe und du kannst die Kindergeld Auszahlungstermine direkt hier downloaden.

Was ist eigentlich Kindergeld?

Der Staat unterstützt Familien mit Kindern mit einem finanziellen Zuschuss: der Kindergeldauszahlung. In Deutschland spricht man von Kindergeld und in Österreich ist die Bezeichnung Familienbeihilfe bekannt. Das Kindergeld soll sicherstellen, dass Kinder ihre grundlegende Versorgung erhalten. Zielgruppen sind hierbei Familien mit kleinem und mittlerem Einkommen. Zu fixen Terminen überweist das Finanzamt das Kindergeld an ein Elternteil, außerdem überprüft es im Zuge der jährlichen Einkommensteuerveranlagung automatisch, ob für die Eltern Kindergeld oder Freibeträge für Kinder vorteilhafter ist. Wie es dir im Alltag außerdem gelingt, nebenbei zu mehr Geld zu kommen, kannst du hier nachlesen.

Wer bekommt Kindergeld?

In Deutschland erhalten deutsche Staatsbürger, die in Deutschland leben, Kindergeld. Für Deutsche, die im Ausland leben oder Ausländer, die nach Deutschland gezogen sind, gelten andere Bedingungen. Für Österreich gilt, dass Eltern Anspruch auf Familienbeihilfe haben, wenn deren Lebensmittelpunkt in Österreich ist. In beiden Ländern wird das Geld an die Eltern ausgezahlt. Jedoch kann dies je nach Familiensituation auch an Stiefeltern, Pflegeeltern, Geschwister oder Großeltern ausgezahlt werden.

Für Deutschland als auch Österreich wird vorausgesetzt, dass das Kind mit der Person, die das Kindergeld erhält, aktiv in einem Haushalt lebt und dass jene Person den Haushalt führt. In den meisten Fällen ist dies die Mutter. Väter müssen hingegen einen Nachweis erbringen, dass sie den Haushalt führen, oder die Mutter muss auf ihre vorgezogene Berechtigung schriftlich verzichten.

Wie lange wird Kindergeld ausgezahlt?

Die Kindergeldauszahlung findet bis zum 18. Geburtstag statt. Ab dem 18. Lebensjahr müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Dadurch kann man in Deutschland bis zum 25. Geburtstag Familienbeihilfe bekommen und in Österreich bis zum 24. Geburtstag. Für Deutschland gilt: Durch den Nachweis einer Ausbildung, dass man sich in einer Übergangszeit befindet, keinen Ausbildungsplatz finden konnte oder einen Freiwilligendienst leistet, erhält man vom Finanzamt bis zum 25. Lebensjahr die finanzielle Unterstützung. Unter der Voraussetzung, dass der volljährige Präsenz-, Zivil- oder Ausbildungsdienst leistet oder ein Studium mit einer Mindeststudiendauer von zehn Semestern betreibt, kann auch in Österreich bis zum 25. Geburtstag Kindergeld beantragt werden.

Ab dem 18. Lebensjahr können Volljährige, die Anspruch auf Familienbeihilfe haben, beantragen, dass die finanzielle Unterstützung direkt auf das eigene Girokonto überwiesen wird. Dafür muss der Elternteil, der zuvor das Geld bekommen hat, dies genehmigen.

Aber Achtung – beachte unbedingt die Zuverdienstgrenze! Wenn man in Österreich als Volljähriger neben dem Studium arbeitet, darf man maximal 15.000€ brutto pro Kalenderjahr dazuverdienen, damit man trotzdem Kindergeld erhält. Für deutsche Staatsbürger gilt, dass jährlich maximal 240 Stunden pro Jahr zusätzlich gearbeitet werden dürfen.

Wie hoch ist das Kindergeld?

Je nachdem, wie viele Kinder in einem deutschen Haushalt leben, bekommt man unterschiedlich viel Kindergeld. Leben bis zu zwei Kinder in einem Haushalt, beträgt die monatliche Summe 219€. Für das dritte Kind erhält man monatlich 225€ und 250€ bekommt man für alle weiteren Kinder. Lebt man in einer Patchworkfamilie und es leben beispielsweise Kinder aus einer früheren Beziehung mit in dem Haushalt (ohne, dass es die eigenen sind), nennt man diese Zählkinder. Zählkinder werden in die Anzahl miteinbezogen. Dadurch erhält man mehr Kindergeld.

Hingegen ist in Österreich nicht nur die Anzahl der Kinder für die Höhe des Kindergeldes ausschlaggebend, sondern auch das Alter der Kinder.  So bekommt man bis zum Kindesalter von drei Jahren 114€ ausgezahlt, bis zum zehnten Geburtstag 121,90€, bis zum 19. Lebensjahr 141,50€ und ab dem 19. Geburtstag 165,10€. Leben weitere Geschwister im Haushalt erhöht sich der Betrag, in einem Spektrum von 7,10€ bei 2 Kindern, bis hinzu 52,00€ bei sieben Kindern oder mehr. Genaue Informationen findest du hier.

Monkee_Banner_hellblau2

Wann bekomme ich das Kindergeld ausgezahlt?

Bereits im Geburtsmonat des Kindes wird das Kindergeld ausgezahlt. In Deutschland hängt der Zeitpunkt, an welchem man das Kindergeld ausbezahlt bekommt, von der Kindergeldnummer ab. Diese Nummer steht auf dem Kindergeldbescheid oder auf dem Kontoauszug selbst. Hierbei ist die Endziffer ausschlaggebend. So erhalten beispielsweise Familien mit der Endziffer 1 der Kindergeldnummer das Geld schon am Beginn des Monats und Familien mit Endziffer 9 das Geld gegen Ende des Monats. Jedem Antragsteller wird einmalig eine Kindergeldnummer zugeteilt. Auch wenn mehrere Kinder in einem Haushalt leben, wird nur eine Nummer vergeben. Somit bekommt man das gesamte Kindergeld immer an einem Tag überwiesen.

Wann genau das ist, kannst du dir hier ganz einfach downloaden oder du schaust dir die folgenden Tabellen an.

Für Deutschland gelten folgende Termine:

 

Endziffer

der Kindergeldnummer

Oktober November Dezember
0 05.10.2021 04.11.2021 03.12.2021
1 07.10.2021 05.11.2021 06.12.2021
2 08.10.2021 08.11.2021 07.12.2021
3 11.10.2021 09.11.2021 08.12.2021
4 12.10.2021 10.11.2021 09.12.2021
5 14.10.2021 11.11.2021 10.12.2021
6 15.10.2021 12.11.2021 13.12.2021
7 18.10.2021 15.11.2021 14.12.2021
8 19.10.2021 16.11.2021 15.12.2021
9 21.10.2021 17.11.2021 16.12.2021

 

In Österreich sind diese Tage aktuell:

 

Monat Überweisung
Oktober 2021 05.10.2021
November 2021 04.11.2021
Dezember 2021 06.12.2021

 

An diesen Terminen wird das Kindergeld ausgezahlt. Jedoch muss man beachten, dass es noch ein paar Tage dauern kann, bis das Geld auf dem eigenen Konto eingeht.

Wie ist der Prozessablauf für die Beantragung des Kindergeldes?

In Deutschland muss ein schriftlicher Antrag gestellt werden. Diesen erhält man bei der zuständigen Familienkasse. Jedoch besteht die Möglichkeit diesen auch online auf der Webseite der Arbeitsagentur zu stellen. Falls man im öffentlichen Dienst arbeitet, muss das Kindergeld bei einem Dienstherren beantragt werden. Für die Beantragung braucht man die Geburtsurkunde des Kindes und die Steueridentifikationsnummer. Ist das Kind schon volljährig, muss ebenfalls ein Schul- oder Praktikumsnachweis erbracht werden.

Lebt man jedoch in Österreich, wird die Familienbeihilfe automatisch auf das Konto der Mutter überwiesen. Jedoch nur, wenn bei Finanzamt alle Daten und Informationen vorliegen. Die persönlichen Daten, welche am Standesamt im zentralen Personenstandregister erfasst sind, werden der Finanzverwaltung übertragen, welche nun überprüft, ob alle Voraussetzungen für die Familienbeihilfe erfüllt werden. Fehlen Daten muss selbstständig ein Antrag auf Familienbeihilfe gestellt werden. Dieser kann online über FinanzOnline an das zugehörige Finanzamt eingereicht werden.

Wenn du einen Antrag für das Kindergeld stellst, solltest du unbedingt eine Bearbeitungsdauer von 1 bis 1,5 Monaten einplanen. Deshalb ist es vorteilhaft den Antrag frühestmöglich nach der Geburt einzureichen. Darüber hinaus überprüft die Familienkasse, ob die Kinder tatsächlich im Haushalt leben oder ob sie sich im Ausland befinden. Außerdem wird geschaut, welcher Tätigkeit die Kinder nachgehen (Schule, Lehre, Studium, …).

Wichtig: Obwohl du das Kindergeld für die letzten 4 Jahre beantragen kannst, wird es von der Familienkasse nur noch für die letzten 6 Monate nachgezahlt.

Fazit:

Kindergeld ist eine wesentliche Unterstützung des Staates für Familien. Wichtig ist, dass du den Antrag so schnell wie möglich nach der Geburt deines Kindes stellst. Für Österreicher gilt: solltest du innerhalb eines Monats kein Schreiben deines Finanzamts bekommen, ruf an und erkundige dich! Du hast auf jeden Fall Anspruch auf die finanzielle Unterstützung. Es kann sinnvoll sein, monatlich einen Teil des Geldes für deine Kinder zur Seite zu legen. Dann kannst du sie später bei einer großen Finanzierung, wie beispielsweise dem Führerschein unterstützen. Die Monkee-App hilft dir gerne und vor allem unkompliziert dabei, deine Sparziele zu erreichen.

Antrag-Monkee-Blog-Banner


Wir sind Monkee

Sparen und der richtige Umgang mit Geld haben viel mit Einstellung und ein bisschen mit Wissen zu tun. Genauso wie Bewegung gut ist, um seine physische Gesundheit zu verbessern, gibt es Verhaltensmuster, die uns finanziell fit machen und halten. Daher hat sich Monkee zum Ziel gesetzt, die finanzielle Gesundheit von Eltern mit jungen Kindern zu erhöhen, indem wir einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Geld fördern.

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren und von Monkee informiert werden möchtest, dann melde dich doch einfach gleich für unseren Newsletter an. Und folge Monkee doch auch auf FacebookInstagram, YouTube oder TikTok.

Die Monkee App

Monkee möchte auch durch eine App dazu beitragen, dass du mehr Geld für deine Zukunft sparst. Hier kannst du die App kostenlos downloaden.